layout element
Logo Chenrezig Haus

 

Tibetisch-Buddhistischer Studiums- und Praxisort, gewidmet

S.H. dem XIV. Dalai Lama Tenzin Gyatso von Tibet

layout element

 

layout element     layout element
 

Hilfsprojekte - Tibetischer Buddhismus - Vajrayana - DzogChen

 


Der Buddhistische Studiums- und Praxisort Chenrezig-Haus Hilfs- und Kulturverein für Tibeter und andere hilfsbedürftige Personen wurde 1996 von Barbara M. Hausjell (Buddhistischer Name: Dolma Lhamo) nach ihrer Audienz in Dharamsala (H.P., Indien) bei Seiner Heiligkeit dem XIV. Dalai Lama Tenzin Gyatso von Tibet in Leben gerufen.


Die Aktivitäten umfassen u.a. die Hilfestellung für tibetische Flüchtlinge, indische und tibetische Leprakranke, Straßenkinder und körperlich beeinträchtigte Kinder und Erwachsene; die Ermöglichung von Berufsausbildungen; Zeremonien anläßlich des tibetischen Neuen Jahres (Losar), des Geburtstages S.H. des Dalai Lama; gemeinsame Praxis.

 

Im Zuge der Tätigkeit konnten 15 Tonnen Sachspenden nach Indien (Dharamsala und Palampur, H.P.) verbracht werden. Diese wurden persönlich von Barbara M. Hausjell verteilt. Dokumentations-Videos hierzu sind im Chenrezig-Haus nach telefonischer Voranmeldung anzusehen.

 

Auch konnte ein Toilettenprojekt nahe dem Tsugla Khang, dem Haupttempel des Dalai Lama, gemeinsam mit dem Sekretär des Department of Health der Central Tibetan Administration, Mr. Tsering Dorjee Deshar, und dem Partner Sulabh International Social Service, Padma Bushan Dr. Bindeshwar Pathak, initiiert und hierfür Spenden gesammelt werden.

 

Weiters erfolgte die Unterstützung von Berufsausbildungen tibetischer Flüchtlinge sowie Patenschaften für Mönche. Veterinäre Hilfe für Straßenhunde (Entwurmung).

 

Aufgrund einer schweren Erkrankung in der Familie von Barbara Hausjell schloß sie mit 1. November 2007 den Verein.

Ihre unterstützende Tätigkeit führt sie selbstverständlich privat weiter fort.


Chenrezig-Haus ist kein Haus, sondern die Idee, die Tätigkeit nach dem Vorbild Seiner Heiligkeit des XIV. Dalai Lama Tenzin Gyatso von Tibet auszuüben. S.H. der Dalai Lama wird als Manifestation des transzendenten Bodhisattva Avalokiteshvara (sanskrit) angesehen, der in der tibetischen Sprache Chenrezig heißt und dessen Attribute Mitgefühl und Weisheit sind. Chenrezig-Haus soll daher immer ein Zuhause für diesen Gedanken sein!

 

Wir verfügen über umfangreiche tibetisch-buddhistische Literatur, Lehrvideos, etc.


Zur Vajrayana DzogChen-Praxis:
Als letztendlichen Sinn und Zweck der DzogChen-Praxis richten wir uns einzig und allein auf Rigpa aus (reines Gewahrsein) und hierbei praktizieren wir fröhlich-bewußt im Tanz des Gewahrseins von Leerheit, Raum und Wissen.


Literaturempfehlung:

9. S.H. der Dalai Lama: „Dzogchen – Die Herz-Essenz der Großen Vollkommenheit“

8. Christian Thomas Kohl: "Buddhismus und Quantenphysik"

7. Dalai Lama: "Die Essenz der Meditation"

6. Keith Dowman: „Der Flug des Garuda – Vier Dzogchen-Texte“

5. Tenzin Wangyal: „Der kurze Weg zur Erleuchtung“

4. Kalu Rinpoche: "Den Pfad des Buddha gehen"

3. Sogyal Rinpoche: "Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben"

2. Dalai Lama: "Mitgefühl und Weisheit"

1. Dalai Lama: "Mein Leben und mein Volk"

 

 

"EIN VOGEL, DER IM HIMMEL FLIEGT, BERÜHRT NICHTS."


Für persönliche Gespräche kontaktieren Sie bitte

Frau Barbara Hausjell, +43-699-10127278

Beachten Sie auch die Website www.balanceofmind.com von Barbara M. Hausjell

 

 

Die Welt und ihr Gewahrwerden

gehen miteinander auf und unter,

nur im Gewahrwerden erscheint uns die Welt.

Jenes Vollkommene, aus dem die Welt

und ihr Gewahrwerden aufgehen

und in dem sie untergehen,

und das ohne Anfang und Untergang strahlt,

ist das einzige Wirkliche.

 
 
layout element     layout element